Die Sonne ohne Schattenseiten erleben

Wenn die Sonne scheint, kannst du feststellen, dass man viel besser gelaunt ist und den Tag genießt. Egal ob beim Baden am See, beim Spielen, Radfahren oder Wandern. Die gute Laune ist immer mit dabei.

Das machen die UV-Strahlen der Sonne. Sie tun unserem Körper einfach gut: sie stärken das Immunsystem und sind verantwortlich für die Bildung des lebenswichtigen Vitamin D. Doch leider hat die Sonne auch eine Schattenseite. Gerade die kurzwelligen UVB-Strahlen, die unseren Körper so schön braun machen, sorgen auch dafür dass wir Sonnenbrand bekommen und bewirken im schlimmsten Fall Hautkrebs. 

Da die Haut bei Kindern um ein vielfaches dünner und empfindlicher ist als bei Erwachsenen ist es besonders wichtig diese zu schützen. Etwa 80% der UV-Strahlung, die ein Mensch während seines Lebens verkraften muss, nimmt er bis zu seinem 20. Geburtstag auf. Je öfter Du in dieser Zeit Dir einen Sonnbrand holst, desto mehr steigt das Risiko später einmal Hautkrebs zu bekommen.

Dabei kannst Du Dich gut vor der intensiven Sonneneinstrahlung schützen, indem Du folgende Regeln einhälst:

Die wichtigsten Regeln auf einen Blick

  1. immer gut gekleidet in die Sonne ( Kopfbedeckung, Sonnenbrille, Shirt, Hose, Schuhe)
  2. auch beim Baden nicht auf ein T-Shirt verzichten. Gerade im Wasser verstärkt sich die Intensität der UV-Strahlen.
  3. den Schattenplatz wählen -> auch im Halbschatten sind noch bis zu 65% der UV-Strahlen in der Luft.
  4. Während der Mittagszeit (11.00 bis 15.00 Uhr) sollte die Sonne tabu sein. Unternehmungen machen auch am Morgen oder Nachmittag Spaß, wenn die Sonne etwas tiefer steht.
  5. Auf Sonnenschutz nie verzichten -> egal ob du Draußen spielst oder zum Baden an einen See fährst, die Sonnenmilch darf nie fehlen. Es empfiehlt sich eine wasserfeste Lotion, welche am besten 30 Minuten vor dem Sonnenbad aufgetragen wird. Zwischendurch und/oder nach jedem Bad den Schutzfilm erneuern. Wichtig: nicht die empfindlichen Körperpartien vergessen (Augenlider, Ohren, Nase, Nacken, Füße)!

Der richtige Lichtschutzfaktor hängt vom Hauttyp ab. Hellere Mensche haben eine geringere Eigenschutzzeit als dunkle Menschen. Am Besten Du lässt Dich gut beraten, bevor Du zu einem Sonnenschutzmittel greifst, damit Du ohne Angst den Sommer genießen kannst.